TUBE_ANKÜNDIGUNG_POSTER

„Es gibt kaum etwas Unangenehmeres als nüchtern ein Besäufnis erleben zu müssen.“
„TUBE“ steht für Röhre oder Tunnel. Und der Tunnelblick nach dem berühmten Schlückchen zu viel ist auch das Thema dieses pädagogischen Theaterprojekts, das der Regisseur Jean-Francois Drozak im Auftrag des Landesjugendwerk der AWO Bayern in diesem Jahr mit acht AchtklässlerInnen von Montag bis Donnerstag einstudieren wird. Nachdem das Casting vor kurzem abgeschlossen war (siehe Fotostrecke) wird es also nach den Faschingsferien losgehen. Täglich von 9 Uhr bis 16 Uhr wird geprobt, damit am Donnerstag, dem 22. Februar um 19 Uhr dann das Stück in der Aula  der Realschule Miltenberg vorgeführt werden kann. „Alkoholprävention alltagsrelevant!“ Diesem Motto folgt das Konzept des pädagogischen Theaterstücks. Einem gesunden Umgang mit Alkohol haben sich die Macher des Stücks auf die Fahnen geschrieben und es gibt dafür wohl kaum einen besseren Zeitpunkt als nach den tollen Tagen.
Die Jugendlichen sind selbst Träger der Präventionsbotschaft in ihrer eigenen Sache. Sie improvisieren; die Zuschauer fühlen, denken und gestalten aktiv mit.

Die Leiter des Castings waren sehr überrascht von unseren Schülern. „Es ist selten, dass so viele sich trauen an einem solchen Projekt teilzunehmen. Über 18 Schülerinnen und Schüler hatten sich zum Casting gemeldet, bei dem acht Schüler/innen ausgewählt werden mussten. Die Entscheidung fiel wirklich schwer und alle hätten es nach Ansicht des Casting Teams verdient dabei zu sein. Auf jeden Fall ist somit sichergestellt, dass im Hintergrund noch genügend talentierte Schauspieler/innen sozusagen in Wartestellung da sind, um im Fall des Falles einzuspringen.

Hier das Ergebnis des Castings:

8a -> Gökmen Nami und Weck, Pascal

8b-> Matis Dominic und Üstündag Unmutcan

8d -> Ahrend Marisa, Endres Sara, Krieger Daniel und Stuppia Lara

Wir halten Sie über die Proben und den weiteren Verlauf des Theaterprojkets auf dem Laufenden.

 

 

062 049 048 044 030 021 020 017 016 012

Foto: Manfred Huther

Foto: Manfred Huther