An unserer Schule sollen alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, ordentliche Leistungen zu erzielen, viel dazu zu lernen und mit der Mittleren Reife eine gute Basis für den Beruf und die Fortbildung zu erreichen. Unsere Schule soll ein Ort sein, an dem Schüler und Lehrer gleichermaßen gerne ihren Aufgaben nachgehen.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird von beiden Seiten ein großes Maß an Toleranz, gegenseitigem Respekt, Einsatz und gutem Willen gefordert. Die Einhaltung der folgenden Hausordnung ist für alle zwingend erforderlich.

Ablauf des Schulalltags

  1. Lehrkräfte, Sekretärinnen und Hausmeister organisieren gemeinsam den Schulalltag und sind für die Ordnung an der Schule verantwortlich. Es versteht sich daher von selbst, dass alle SchülerInnen deren Anweisungen folgen.
  2. Das Schulgebäude wird um 7:15 Uhr geöffnet. Schülerinnen und Schüler betreten und verlassen die Schule durch den Haupteingang. Nebenausgänge werden nur im Alarmfall benutzt. Die Eingangstüren des Schulhauses werden um 8:05 Uhr verschlossen. Später eintreffende SchülerInnen erhalten Zutritt nach Betätigung der Türglocke und melden sich anschließend im Sekretariat.
  3. Nach dem ersten Gong versammeln sich die SchülerInnen vor den Unterrichtsräumen.
  4. Schulleitung, Verwaltung und Lehrerkollegium benötigen täglich eine kurze Zeit ungestörter Besprechung. SchülerInnen sollen daher nicht in der ersten Pause, sondern vor Schulbeginn, zu Stundenwechsel oder in der 2. Pause das Lehrerzimmer und das Sekretariat aufsuchen.
  5. Den einzelnen Jahrgangsstufen sind feste Pausenhöfe zugeteilt. Aus Haftungsgründen ist es nicht erlaubt, das Schulgelände während der Unterrichtszeit oder in der Pause zu verlassen. Von jedem Schüler wird rücksichtsvolles Verhalten am Pausenverkauf erwartet. Der Pausenverkauf endet mit dem ersten Gong.
  6. Es darf nichts mitgebracht werden, was die Aufmerksamkeit im Unterricht stören (MP3-Player, Handys, Headsets, Smartwatches etc.) oder andere gefährden könnte, insbesondere keine Gegenstände, die unter das Waffenrecht fallen. Handys müssen auf dem Schulgelände ausgeschaltet sein. Die Lehrkräfte dürfen diese Gegenstände abnehmen und einbehalten. (s. auch Handynutzungsordnung)
  7. Das Tragen von Mützen im Schulhaus und Kaugummikauen auf dem Schulgelände sind ebenso wie das Schaukeln auf Stühlen mit Rücksicht auf das Schulmobiliar nicht erlaubt.
  8. Wenn 10 Minuten nach Stundenbeginn noch keine Lehrkraft im Klassenzimmer ist, muss der Klassensprecher dies im Sekretariat melden.
  9. Jeder hat die Pflicht, den aktuellen Vertretungsplan am Display zu beachten. Vertretungsstunden, auch in Teilgruppen, sind regulärer Unterricht. Ist eine Vertretungsstunde zuvor über den Vertretungsplan angekündigt, müssen die SchülerInnen die entsprechenden Bücher, Hefte und Arbeitsmittel mitbringen.


Sauberkeit und Ordnung

  1. Jeder Einzelne trägt Verantwortung für die Sauberkeit im Haus. Wer Verunreinigungen oder Beschädigungen feststellt, meldet dies den Lehrkräften oder im Sekretariat. Wer mutwillig oder fahrlässig Schäden und Verschmutzungen verursacht, muss für deren Beseitigung Sorge tragen und für die Folgen aufkommen. Lehrkräfte und Hausverwaltung können SchülerInnen zu Säuberungsarbeiten heranziehen.
  2. Der Tafeldienst ist auch für die Sauberkeit im und vor dem Klassenzimmer verantwortlich. Des Weiteren wird ein Pausendienst eingeteilt, der spätestens 5 Minuten nach der Pause endet. Bei Stundenwechsel werden die Klassenräume gründlich gelüftet, Tafeln gereinigt und nach Unterrichtsende die Stühle auf die Tische gestellt (s. Raumplan).
  3. Während der Pausen begeben sich die SchülerInnen unverzüglich in die Pausenhöfe. Der Aufenthalt im verglasten Eingangsbereich ist aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Fluchtwege dürfen nicht blockiert werden. Die Pause findet grundsätzlich im Freien statt, es sei denn die Lampe im Eingangsbereich ‚Pause im Haus‘ leuchtet.
  4. Auf dem Hartplatz findet in den Sommermonaten eine bewegte Pause statt. Die Grünflächen und der Bereich am Teich dürfen dazu nicht genutzt werden.
  5. Aus Sicherheitsgründen sind Ballspielen, Schneeballwerfen, Raufen usw. im Schulbereich nicht erlaubt.
  6. Das Sitzen auf Treppen, Fußböden und Fensterbänken ist aus Sicherheitsgründen verboten.
  7. Getränke aus dem (Kaffee-) Automaten dürfen nur im Pausenbereich getrunken werden.
  8. Rauchen, der Konsum alkoholischer Getränke und anderer Rauschmittel sind auf dem Schulgelände verboten.
  9. Während des Sportunterrichts werden Wertgegenstände (Handys, Geldbeutel, Schmuck,…) von der Sportlehrkraft eingesammelt. Die Schule übernimmt hierfür keine Haftung. Für Verluste bestehen keine Ersatzansprüche. Fundgegenstände sind im Sekretariat abzugeben.
  10. Fahrräder, Mofas und Mopeds werden ausschließlich an den dafür vorgesehenen Plätzen abgestellt. Um Unfälle zu vermeiden, müssen sie auf dem gesamten Schulgelände geschoben werden.
  11. Lernmittelfreie Schulbücher sollen für Jahre halten, müssen daher schonend behandelt und eingebunden werden. Wer Bücher verliert, beschmutzt, beschädigt oder mit Einträgen versieht, muss sie ersetzen.
  12. Bei Feueralarm befolgt jeder die ausgehängte Alarmordnung und die Anweisungen der Lehrkräfte.

 

Silke Bundschuh, RSDin Marius Hirsch, 10d
Schulleiterin SMV