birkmann_lkAufgaben des Beratungslehrers lassen sich in zwei Bereiche gliedern: Schullaufbahnbe­ratung und Hilfe bei Lernschwierigkeiten. Die Beratungslehrer stehen dabei in Kontakt zur Schulleitung, zum Klassenleiter und den Fachlehrern sowie zu weiterführenden Stellen wie der Staatlichen Schulberatungsstelle in Würzburg, anderen Schulen im Umkreis, dem Berufs­informationszentrum und Ämtern wie dem Jugendamt.

 

 

Schullaufbahnberatung

Häufig gestellte Fragen von Eltern an die Beratungslehrer sind:

  • Welche Wahlpflichtfächergruppe ist die richtige für mein Kind?
  • Soll mein Kind die Klasse wiederholen?
  • Soll mein Kind die Schule wechseln?
  • Soll mein Kind während der 9. Klasse den „Quali“ machen?
  • Soll mein Kind vom Gymnasium auf die Realschule wechseln?
  • Welche Möglichkeiten gibt es nach dem Realschulabschluss?

Außerdem steht der Beratungslehrer für Gespräche hinsichtlich der Aufnahme an die Realschule zur Verfügung und berät und informiert zum Übertritt an die Fachoberschule und zu allen weiteren Fragen, die mit der Schullaufbahn an der Realschule und im Anschluss daran zu tun haben.

Übertritt an die Berufliche Oberschule

FOS und BOS wurden als eigenständige Schularten unter dem Dach einer „Beruflichen Oberschule“ zusammengefasst. An der FOS können die Fachhochschulreife (nach Klasse 12) und die fachgebundene allgemeine Hochschulreife (nach Klasse 13) beziehungsweise die allgemeine Hochschulreife (nach Klasse 13 mit zweiter Fremdsprache) erworben werden. Die Aufnahmevoraussetzung ist ein Notenschnitt von 3,5 oder besser in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik im Abschlusszeugnis der Realschule. Eine Aufnahmeprüfung ist nicht möglich.

Lernschwierigkeiten

Der Beratungslehrer kann Lernschwierigkeiten (wie zum Beispiel mangelnde Motivation, unzureichende Lernstrategien, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom oder LRS) erkennen und die Eltern bei der Suche nach geeigneten Gegenmaßnahmen unterstützen. So können sie sich Rat holen, welche weiteren Stellen für Schüler mit Lernschwierigkeiten hilfreich sind. Im Rahmen einer pädagogisch-psychologischen Einzelfallhilfe dienen die Beratungslehrer auch als erste Anlaufstelle bei Erziehungsschwierigkeiten oder Fällen von Mobbing.

 

Sprechstunden

Im Schuljahr 2017/18 hat Herr StR(RS) Birkmann montags von 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr  für Sie Zeit. Bitte melden Sie sich zuvor unter der Nummer des Sekretariats an und nennen Sie den Sekretärinnen, um welches Problem es geht. Dies ermöglicht eine bessere Planung und Vorbereitung, damit der Gesprächstermin möglichst effektiv gestaltet werden kann.

Sollten Sie an beiden Tagen nicht in die Schule kommen können, wird Herr Birkmann Sie telefonisch kontaktieren, um eine Beratung zu ermöglichen.